Der Wahltag naht

Am 24. September werden die Gemeindebehörden für die Amtsdauer 2018 – 2021 neu gewählt. An der Urne zu wählen sind der Gemeinderat, der Gemeindeammmann und der Vizeammann, die Finanzkommission sowie drei Ersatz-Stimmenzähler. Wie zufrieden sind Sie, liebe Leserinnen und Leser, mit der Auswahl beim Gemeinderat? Stimmen Sie ab in der Rubrik Abstimmungen in der rechten Randspalte.

Weil nicht mehr Kandidaten gemeldet wurden als zu wählen sind, kam es bei der Schulpflege, der Steuerkommission und bei den Stimmenzählern zu stillen Wahlen. Gewählt sind:
– Schulpflege: Roland Hausherr (parteilos, bisher), Markus Geissmann (parteilos, bisher), Rainer Kirchhofer (parteilos, bisher), Katrin Brunner (Initiative 5436, neu) sowie Martin Sekinger (SVP, neu).
– Steuerkommission: Andrea Keller-Baumgartner (CVP, bisher), Robert Nötzli (SVP, bisher) und Roman Waller (FDP, bisher).
– Steuerkommission-Ersatz: Ruth Niggli Renaud-dit-Louis (CVP, bisher)
– Stimmenzähler: Regula Karner-Näf (SVP, bisher), Verena Städler-Merki (parteilos, bisher) und Doris Willi-Schabrun (CVP, bisher)
In einer ersten Fassung des Artikels wurden hier unter „Stimmenzähler-Ersatzmitglieder“ die drei Kandidatinnen, die sich innerhalb der ordentlichen Frist angemeldet hatten – Beatrice Rüegg-Meier (parteilos), Leonie Brogle (Initiative 5436) und Marion Müller-Strasser (parteilos) – irrtümlich als in stiller Wahl gewählt bezeichnet. Zusätzlich kandidiert nun auch Thomas Beusch (parteilos), womit es zur Urnenwahl kommt.

Auf würenblicker wird vor den Wahlen noch ein abschliessender Artikel der Redaktion erscheinen. Publiziert worden sind Carte-Blanche-Beiträge von SVP, Lukas Wopmann, Initiative 5436, FDP und CVP.

2 Gedanken zu „Der Wahltag naht“

  1. Noch eine kleine Korrektur: bei den Stimmenzähler-Ersatzmitgliedern hat sich innert der 5-tägigen Nachfrist noch Thomas Beusch gemeldet. Hier gibt es nun keine stille Wahl. Schade! Was animiert ihn, für so ein kleines Amt noch schnell in der Nachfrist zu kandidieren? Möchte Herr Beusch neu bei der sonst geballten Frauenpower aller Stimmenzählerinnen und Ersatzstimmenzählerinnen mitwirken? Oder ist ihm Leonie Brogle, eine in der Politik engagierte Kantischülerin, zu jung? Ich wünsche meinerseits den drei Frauen viel Glück, die sich schon vor Wochen bewusst für dieses Amt entschieden haben.

    1. Noch was zur Nachnomination von Herr Beusch: Das wissen die Götter. Egal warum auch immer. Es ist so / Mann hat das Recht dazu, jemanden / sich nach zu nominieren. E basta finito.
      @ Frau Brunner: so was schreiben nur schlechte Verlierer.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.